2019/10 – Vergnügungszug durch Österreich

Impressionen über eine musikalische Zugreise durch Österreich

Angelockt von den romantischen Plakaten mit dem herbstlichen Perchtoldsdorfer Bahnhof fanden sich am Samstagnachmittag, dem 12. Oktober 2019 im Kulturzentrum in der Beatrixgasse wieder viele Zuhörer, um unserem Perchtoldsdorfer Musikfreunde Chor zu lauschen.

Diesmal, eine harmonische Rundreise durch die österreichische Volksmusik ergänzt mit Walzer und Polka aus Wien.

Um das herbstliche Arrangement auf der Bühne des Kulturzentrums –gestaltet von den fleißigen Chordamen – drehte ein Vergnügungszug, bestückt mit je einem Waggon der Mariazeller- , Kaltenleutgebner- und Zillertal-Bahn auf Modellbahnschienen seine Runden .

Durch das Programm führte der humoristische Zugführer Otto Ginner mit launigen Worten.

Einfühlsam dargebrachte Volkslieder und Jodler, sowie Hubert von Goiserns „Heast as net“ erklangen und ergänzt durch die flotte Musik  des steirischen Harmonika Duetts, der „Schreiner Musi“.

Aber auch das eigene Ensemble bereicherte die Atmosphäre im Saal mit dem alten Lied „Innsbruck ich muss dich lassen“ stimmungsvoll.

Am Beginn sowie am Ende des Konzerts begleitete die Pianistin Sobin Jo souverän die zungenbrechende Schnell-Polka „Vergnügungszug“ sowie den allseits beliebten Walzer „Wien, Wien nur du allein“ von Johann Strauß.

Die wunderschöne Stimme unserer Sopranistin Nicoleta Dragos krönte das Konzert beim Erzherzog Johann Jodler „wo i geh und steh“ (gemeinsam mit Chorsolisten) und beim Lied „der spate Abend“ als Nachtigall, gefeiert mit Bravo-Rufen aus dem Publikum.

In der Pause fand das traditionelle Buffets der Musikfreunde große Akzeptanz bei unserem Stammpublikum und förderte die gute Stimmung. Aber auch die Präsentation der neuen DVD der Musikfreunde durch Filmregisseur Michael Stenzel von Perchtoldsdorf TV fand großen Anklang.

Am Ende fand der von Anita Memmer und Chorleiter Stefano Torchio gefühlvoll ausgewählte Musikreigen mit dem „Nussdorfer Sternderl (einem witzigen Heurigenlied) und dem emotional tiefgehenden Walzer „Wien, du Stadt meiner Träume“ noch zwei Höhepunkte.

Beim finalen „Wien, Wien nur Du allein“ stimmte das begeisterte Publikum beim Refrain kräftig mit ein.

Es war ein sehr schöner, erfolgreicher Abend, der im Anschluss beim Heurigen Jezek gemeinsam noch ausgiebig gefeiert wurde.